10.02.2016

Die Stadt der Träumenden Bücher



Willkommen meine Lieben!

Dies ist mein erster  Post in meinem neuen Blog. Und ich freue mich sehr euch
eines der besonderen Bücher vorstellen zu dürfen. Ich bin sehr lange und unentschlossen um diesen Titel herumgeschlichen.
 Dann nahm ich es in die Hand und las die erste Seite….danach habe ich es sofort kaufen müssen.







Buchdetails
  • Autor : Walter Moers
  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.09.2004
  • Preis : 12,99€ (TB) 
  • Verlag : Piper
  • ISBN: 9783492246880
  • Seitenzahl : 480 Seiten
  • Sprache: Deutsch
  • Genre: Fantasy Roman

Inhalt:
Zarmonien ist eine Welt in der man gute Literatur zu schätzen weiß.
Der junge Dichter  Hildegunst von Mythenmetz verliert seinen Paten und erbt lediglich ein Manuskript.
Dieses Manuskript ist an literarischer Qualität noch nie da gewesen. Von Neugier getrieben macht sich unser Held
wider Willen Hildegunst von Mythenmetz
auf die Suche nach dem Urheber. Dazu verlässt er seine Heimat die Lindwurmfeste und begibt sich auf den Weg nach Buchhaim, der Stadt der Träumenden Bücher.
Als er dort ankommt, ist er erst mal überwältigt von der Hochburg der Literatur
. Der Fülle, der auf ihn einströmenden Erfahrungen und verwirrt von den Begegnungen mit einigen Einheimischen.
Einmal in den Fängen dieser buchverrückten Stadt, wird Mythenmetz hineingezogen in ein Abenteuer in dem Bücherlabyrinth unterhalb der Stadt. Wo lesen noch gefährlich ist, Buchjäger nach literarischen alten Schätzen gieren, verschiedenste Wesen ihr Unwesen treiben und der Schattenkönig herrscht. 




Thema:
Das Thema des Buches behandelt die Selbstfindung des jungen Dichters Hildegunst von Mythenmetz.
Der sich auf die Suche nach einem unglaublichen Autor macht,
 um von ihm zu lernen und dabei lernt Mythenmetz viel mehr über sich als am Anfang gedacht.
 


Rezention:
Walter Moers
schaffte eine Welt die skurril und wunderlich ist, aber genauso unerwartet schön. Es ist eine Welt die den Leser nicht mehr loslässt und einen vollkommen gefangen nimmt. Man bekommt das Gefühl ein lebendes Buch in den Händen zu halten.
„… ein Denken, dass nach dem Zuklappen des Buches nicht einfach aufhörte.“ (S.401) Der Hauptcharakter Hildegunst von Mythenmetz macht während der Geschichte eine mitreißende Entwicklung durch. Moers spricht seine Leser mit seinem Stil direkt an und man fühlt sich von Mythemetz gleich an die Hand genommen und wird direkt in die Handlung eingebunden. Der Schreibstil liest sich sehr flüssig und unkompliziert aber hochwertig. Die grandiosen Details (z.B. Gebäck nach Autoren benannt, Kuchen mit Bienen darin und extra fürs Lesen gedachte Lokale) und verrückten Wesen (wie die Zeitungszwerge, Buchjäger oder Wurmlinge) mit ihren skurrilen Namen, machen die Welt von Zarmonien lebendig. 



Meinung und Fazit:
Die Stadt der Träumenden Bücher ist für mich, als persönlich großer Buch Fan, ein wahres Meisterwerk. Nicht viele Bücher schaffen es eine Welt zu erschaffen in die man voll und ganz abtauchen kann. Walter Moers ist dies sehr gut gelungen.
Ein
Höhenflug der Phantasie des Autors. Seine unerschöpflichen Ideen (wie z.B. den vielen Gedichten oder Autoren und Buchtiteln welche in der Geschichte gut eingebaut wurden) lassen einen die Liebe des Schriftstellers spüren.  Eine bewegende, humorvolle und sehr spannende Geschichte, welche absolut süchtig machen kann. Die Figuren sind gut ausgearbeitet und detailliert und das komplette Buch über fühlt man sich in einem direkten Kontakt mit der Hauptfigur. Wer ebenfalls den Geruch von Büchern liebt und sich gerne an einen Kamin setzt mit einem guten Buch, der wird dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen können. Dieser Roman ist für Jugendliche, aber auch Ältere in jedem Alter, sehr gut geeignet. Für jüngere Kinder ist der Schreibtstil meiner Meinung nach zu schwer verständlich und manche Handlungen vielleicht zu gruselig. 
Aber selbst wem die Story nicht zusagt, wird durch den einzigartigen Schreibstil
von Moers nicht enttäuscht.
Ich war jedenfalls schwer beeindruckt!





Ich lese gerade das zweite Buch „Das Labyrinth der Träumenden Bücher“ und mache darüber sich auch bald eine Rezension.
Ich hoffe, dir hat es geholfen und du machst dir ein eigenes Bild von diesem Roman. Schreib mir doch deine Meinung zu dem Buch in die Kommentare!







Ich würde das Buch immer wieder lesen und kann es ohne schlechten Gewissen jedem empfehlen!  5 von 5 Büchern!

 


  Eure Casali

 

Kommentare:

  1. Ich habe es auch gelesen.
    Fand allerdings "Das Labyrinth"
    Noch bedeutend besser ;-)
    Hast nen super Buchgeschmack...
    Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja. Das zweite muss ich noch Rezensieren^_^ Danke dir. =)

      Löschen
  2. Ich habe es auch gelesen.
    Fand allerdings "Das Labyrinth"
    Noch bedeutend besser ;-)
    Hast nen super Buchgeschmack...
    Chris

    AntwortenLöschen